Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.
Konkurrierende Wahrheiten
Geschichtsbilder in Wolfsburg 1945 -1988
Buch von Michael Siems
Sprache: Deutsch

19,00 €*

inkl. MwSt.

Versandkostenfrei per Post / DHL

auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage

Kategorien:
Beschreibung
Über zwei miteinander unvereinbare Geschichtsbilder in Wolfsburg, die durch ihre Konkurrenz den Charakter der Stadt entscheidend prägten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erschütterte der Umgang mit den Verbrechen des Nationalsozialismus die Fundamente des städtischen Selbstbildes in Wolfsburg. Schließlich verdankte die junge Kommune ihre Existenz einem nationalsozialistischen Propagandaprojekt, verwirklicht unter Einsatz tausender Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. In der Stadtgesellschaft etablierte sich schnell ein apologetisches Geschichtsbild, das einen positiven Blick auf die Vergangenheit der Stadt ermöglichte: Es huldigte dem Pioniergeist der ersten Einwohner und ihrer angeblich apolitischen Fortschrittsbegeisterung.
Als sich in den 1960er Jahren vor allem Angehörige der jüngeren Generation für eine kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte einsetzten und ein konkurrierendes Geschichtsbild propagierten, geriet diese Erzählung unter Druck. Der Konflikt dieser Bilder bestand nicht allein in der unterschiedlichen Deutung historischer Tatsachen: Sie standen für unvereinbare Vorstellungen von historischer Wahrheit.
Über zwei miteinander unvereinbare Geschichtsbilder in Wolfsburg, die durch ihre Konkurrenz den Charakter der Stadt entscheidend prägten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erschütterte der Umgang mit den Verbrechen des Nationalsozialismus die Fundamente des städtischen Selbstbildes in Wolfsburg. Schließlich verdankte die junge Kommune ihre Existenz einem nationalsozialistischen Propagandaprojekt, verwirklicht unter Einsatz tausender Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter. In der Stadtgesellschaft etablierte sich schnell ein apologetisches Geschichtsbild, das einen positiven Blick auf die Vergangenheit der Stadt ermöglichte: Es huldigte dem Pioniergeist der ersten Einwohner und ihrer angeblich apolitischen Fortschrittsbegeisterung.
Als sich in den 1960er Jahren vor allem Angehörige der jüngeren Generation für eine kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte einsetzten und ein konkurrierendes Geschichtsbild propagierten, geriet diese Erzählung unter Druck. Der Konflikt dieser Bilder bestand nicht allein in der unterschiedlichen Deutung historischer Tatsachen: Sie standen für unvereinbare Vorstellungen von historischer Wahrheit.
Über den Autor
Michael Siems, geb. 1988, studierte Geschichte und Germanistik in Münster und Braunschweig. Er ist wissenschaftlicher Volontär der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.
Details
Erscheinungsjahr: 2022
Fachbereich: Zeitgeschichte & Politik
Genre: Geschichte
Jahrhundert: ab 1949
Rubrik: Geisteswissenschaften
Medium: Buch
Seiten: 151
Reihe: Stadt - Zeit - Geschichte
Inhalt: 151 S.
ISBN-13: 9783835337404
ISBN-10: 3835337408
Sprache: Deutsch
Einband: Gebunden
Autor: Siems, Michael
Hersteller: Wallstein
Wallstein Verlag GmbH
Abbildungen: ca. 25
Maße: 227 x 147 x 16 mm
Von/Mit: Michael Siems
Erscheinungsdatum: 26.01.2022
Gewicht: 0,334 kg
preigu-id: 118340413
Über den Autor
Michael Siems, geb. 1988, studierte Geschichte und Germanistik in Münster und Braunschweig. Er ist wissenschaftlicher Volontär der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.
Details
Erscheinungsjahr: 2022
Fachbereich: Zeitgeschichte & Politik
Genre: Geschichte
Jahrhundert: ab 1949
Rubrik: Geisteswissenschaften
Medium: Buch
Seiten: 151
Reihe: Stadt - Zeit - Geschichte
Inhalt: 151 S.
ISBN-13: 9783835337404
ISBN-10: 3835337408
Sprache: Deutsch
Einband: Gebunden
Autor: Siems, Michael
Hersteller: Wallstein
Wallstein Verlag GmbH
Abbildungen: ca. 25
Maße: 227 x 147 x 16 mm
Von/Mit: Michael Siems
Erscheinungsdatum: 26.01.2022
Gewicht: 0,334 kg
preigu-id: 118340413
Warnhinweis