Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.
Was ist Kunst?
Positionen der Ästhetik von Platon bis Danto
Taschenbuch von Michael Hauskeller
Sprache: Deutsch

9,95 €*

inkl. MwSt., versandkostenfrei

Versandkostenfrei per Post / DHL

auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Kategorien:
Beschreibung
ist Professor für Philosophie an der Universität Liverpool. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die praktische Philosophie.Nie zuvor herrschte eine solche Unsicherheit wie heute hinsichtlich der Frage, welche Dinge als Kunst gelten dürfen und welche nicht. Verdutzt steht man oft im Museum und fragt sich: Soll dies wirklich Kunst sein? Offenbar wird es von manchen dafür gehalten, sonst wäre es nicht dort, aber warum? Knapp und konzis stellt Michael Hausskeller sechzehn verschiedene Theorien vor, die durch die Jahrhunderte der Frage nachgehen, was es mit der Kunst auf sich hat - von der Antike bis in die Gegenwart.

Ist die Aufgabe der Kunst das Wahre, Gute und Schöne oder doch eher die Darstellung ihrer eigenen Künstlichkeit? Michael Hauskeller stellt in diesem Buch sechzehn Theorien über Kunst vor. Die brillanten Kurzessays ergeben zusammen eine kleine Geschichte der Ästhetik von der Antike bis in die Gegenwart – knapp, pointiert und allgemein verständlich.
Nachfolgeartikel für 9783406657092|Nie zuvor herrschte eine solche Unsicherheit wie heute hinsichtlich der|Frage, welche Dinge als Kunst gelten dürfen und welche nicht. Verdutzt steht|man oft im Museum und fragt sich: Soll dies wirklich Kunst sein? Offenbar|wird es von manchen dafür gehalten, sonst wäre es nicht dort, aber warum?|Knapp und konzis stellt Michael Hausskeller sechzehn verschiedene Theorien|vor, die durch die Jahrhunderte der Frage nachgehen, was es mit der Kunst auf|sich hat - von der Antike bis in die Gegenwart.|Ist die Aufgabe der Kunst das Wahre, Gute und Schöne oder doch eher die|Darstellung ihrer eigenen Künstlichkeit? Michael Hauskeller stellt in diesem|Buch sechzehn Theorien über Kunst vor. Die brillanten Kurzessays ergeben|zusammen eine kleine Geschichte der Ästhetik von der Antike bis in die|Gegenwart knapp, pointiert und allgemein verständlich.Nie zuvor herrschte eine solche Unsicherheit wie heute hinsichtlich der Frage, welche Dinge als Kunst gelten dürfen und welche nicht. Verdutzt steht man oft im Museum und fragt sich: Soll dies wirklich Kunst sein? Offenbar wird es von manchen dafür gehalten, sonst wäre es nicht dort, aber warum? Knapp und konzis stellt Michael Hausskeller sechzehn verschiedene Theorien vor, die durch die Jahrhunderte der Frage nachgehen, was es mit der Kunst auf sich hat - von der Antike bis in die Gegenwart.

Ist die Aufgabe der Kunst das Wahre, Gute und Schöne oder doch eher die Darstellung ihrer eigenen Künstlichkeit? Michael Hauskeller stellt in diesem Buch sechzehn Theorien über Kunst vor. Die brillanten Kurzessays ergeben zusammen eine kleine Geschichte der Ästhetik von der Antike bis in die Gegenwart - knapp, pointiert und allgemein verständlich.
Inhalt
Vorwort
1. Platon
2. Aristoteles
3. Mittelalter
4. Renaissance
5. Immanuel Kant
6. Friedrich Schiller
7. Arthur Schopenhauer
8. Georg Wilhelm Friedrich Hegel
9. Karl Rosenkranz
10. Benedetto Croce
11. Walter Benjamin
12. Martin Heidegger
13. Theodor W. Adorno
14. Nelson Goodman
15. Jean-François Lyotard
16. Arthur C. Danto
Anmerkungen
Über den Autor


ist Professor für Philosophie an der Universität Liverpool. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die praktische Philosophie.

Inhaltsverzeichnis


Inhalt

Vorwort

1. Platon

2. Aristoteles

3. Mittelalter

4. Renaissance

5. Immanuel Kant

6. Friedrich Schiller

7. Arthur Schopenhauer

8. Georg Wilhelm Friedrich Hegel

9. Karl Rosenkranz

10. Benedetto Croce

11. Walter Benjamin

12. Martin Heidegger

13. Theodor W. Adorno

14. Nelson Goodman

15. Jean-François Lyotard

16. Arthur C. Danto

Anmerkungen

Klappentext


Nie zuvor herrschte eine solche Unsicherheit wie heute hinsichtlich der Frage, welche Dinge als Kunst gelten dürfen und welche nicht. Verdutzt steht man oft im Museum und fragt sich: Soll dies wirklich Kunst sein? Offenbar wird es von manchen dafür gehalten, sonst wäre es nicht dort, aber warum? Knapp und konzis stellt Michael Hausskeller sechzehn verschiedene Theorien vor, die durch die Jahrhunderte der Frage nachgehen, was es mit der Kunst auf sich hat - von der Antike bis in die Gegenwart.

Ist die Aufgabe der Kunst das Wahre, Gute und Schöne oder doch eher die Darstellung ihrer eigenen Künstlichkeit? Michael Hauskeller stellt in diesem Buch sechzehn Theorien über Kunst vor. Die brillanten Kurzessays ergeben zusammen eine kleine Geschichte der Ästhetik von der Antike bis in die Gegenwart - knapp, pointiert und allgemein verständlich.

ist Professor für Philosophie an der Universität Liverpool. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die praktische Philosophie.Nie zuvor herrschte eine solche Unsicherheit wie heute hinsichtlich der Frage, welche Dinge als Kunst gelten dürfen und welche nicht. Verdutzt steht man oft im Museum und fragt sich: Soll dies wirklich Kunst sein? Offenbar wird es von manchen dafür gehalten, sonst wäre es nicht dort, aber warum? Knapp und konzis stellt Michael Hausskeller sechzehn verschiedene Theorien vor, die durch die Jahrhunderte der Frage nachgehen, was es mit der Kunst auf sich hat - von der Antike bis in die Gegenwart.

Ist die Aufgabe der Kunst das Wahre, Gute und Schöne oder doch eher die Darstellung ihrer eigenen Künstlichkeit? Michael Hauskeller stellt in diesem Buch sechzehn Theorien über Kunst vor. Die brillanten Kurzessays ergeben zusammen eine kleine Geschichte der Ästhetik von der Antike bis in die Gegenwart – knapp, pointiert und allgemein verständlich.
Nachfolgeartikel für 9783406657092|Nie zuvor herrschte eine solche Unsicherheit wie heute hinsichtlich der|Frage, welche Dinge als Kunst gelten dürfen und welche nicht. Verdutzt steht|man oft im Museum und fragt sich: Soll dies wirklich Kunst sein? Offenbar|wird es von manchen dafür gehalten, sonst wäre es nicht dort, aber warum?|Knapp und konzis stellt Michael Hausskeller sechzehn verschiedene Theorien|vor, die durch die Jahrhunderte der Frage nachgehen, was es mit der Kunst auf|sich hat - von der Antike bis in die Gegenwart.|Ist die Aufgabe der Kunst das Wahre, Gute und Schöne oder doch eher die|Darstellung ihrer eigenen Künstlichkeit? Michael Hauskeller stellt in diesem|Buch sechzehn Theorien über Kunst vor. Die brillanten Kurzessays ergeben|zusammen eine kleine Geschichte der Ästhetik von der Antike bis in die|Gegenwart knapp, pointiert und allgemein verständlich.Nie zuvor herrschte eine solche Unsicherheit wie heute hinsichtlich der Frage, welche Dinge als Kunst gelten dürfen und welche nicht. Verdutzt steht man oft im Museum und fragt sich: Soll dies wirklich Kunst sein? Offenbar wird es von manchen dafür gehalten, sonst wäre es nicht dort, aber warum? Knapp und konzis stellt Michael Hausskeller sechzehn verschiedene Theorien vor, die durch die Jahrhunderte der Frage nachgehen, was es mit der Kunst auf sich hat - von der Antike bis in die Gegenwart.

Ist die Aufgabe der Kunst das Wahre, Gute und Schöne oder doch eher die Darstellung ihrer eigenen Künstlichkeit? Michael Hauskeller stellt in diesem Buch sechzehn Theorien über Kunst vor. Die brillanten Kurzessays ergeben zusammen eine kleine Geschichte der Ästhetik von der Antike bis in die Gegenwart - knapp, pointiert und allgemein verständlich.
Inhalt
Vorwort
1. Platon
2. Aristoteles
3. Mittelalter
4. Renaissance
5. Immanuel Kant
6. Friedrich Schiller
7. Arthur Schopenhauer
8. Georg Wilhelm Friedrich Hegel
9. Karl Rosenkranz
10. Benedetto Croce
11. Walter Benjamin
12. Martin Heidegger
13. Theodor W. Adorno
14. Nelson Goodman
15. Jean-François Lyotard
16. Arthur C. Danto
Anmerkungen
Über den Autor


ist Professor für Philosophie an der Universität Liverpool. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die praktische Philosophie.

Inhaltsverzeichnis


Inhalt

Vorwort

1. Platon

2. Aristoteles

3. Mittelalter

4. Renaissance

5. Immanuel Kant

6. Friedrich Schiller

7. Arthur Schopenhauer

8. Georg Wilhelm Friedrich Hegel

9. Karl Rosenkranz

10. Benedetto Croce

11. Walter Benjamin

12. Martin Heidegger

13. Theodor W. Adorno

14. Nelson Goodman

15. Jean-François Lyotard

16. Arthur C. Danto

Anmerkungen

Klappentext


Nie zuvor herrschte eine solche Unsicherheit wie heute hinsichtlich der Frage, welche Dinge als Kunst gelten dürfen und welche nicht. Verdutzt steht man oft im Museum und fragt sich: Soll dies wirklich Kunst sein? Offenbar wird es von manchen dafür gehalten, sonst wäre es nicht dort, aber warum? Knapp und konzis stellt Michael Hausskeller sechzehn verschiedene Theorien vor, die durch die Jahrhunderte der Frage nachgehen, was es mit der Kunst auf sich hat - von der Antike bis in die Gegenwart.

Ist die Aufgabe der Kunst das Wahre, Gute und Schöne oder doch eher die Darstellung ihrer eigenen Künstlichkeit? Michael Hauskeller stellt in diesem Buch sechzehn Theorien über Kunst vor. Die brillanten Kurzessays ergeben zusammen eine kleine Geschichte der Ästhetik von der Antike bis in die Gegenwart - knapp, pointiert und allgemein verständlich.

Über den Autor
ist Professor für Philosophie an der Universität Liverpool. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die praktische Philosophie.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt

Vorwort

1. Platon

2. Aristoteles

3. Mittelalter

4. Renaissance

5. Immanuel Kant

6. Friedrich Schiller

7. Arthur Schopenhauer

8. Georg Wilhelm Friedrich Hegel

9. Karl Rosenkranz

10. Benedetto Croce

11. Walter Benjamin

12. Martin Heidegger

13. Theodor W. Adorno

14. Nelson Goodman

15. Jean-François Lyotard

16. Arthur C. Danto

Anmerkungen
Details
Erscheinungsjahr: 2020
Genre: Kunst
Rubrik: Kunst & Musik
Thema: Allgemeine Kunst
Medium: Taschenbuch
Seiten: 109
ISBN-13: 9783406751127
ISBN-10: 3406751121
Sprache: Deutsch
Ausstattung / Beilage: broschiert
Einband: Kartoniert / Broschiert
Autor: Hauskeller, Michael
Auflage: 11. Auflage
Besonderheit: Unsere Aufsteiger
Hersteller: C.H.Beck
Beck C. H.
Maße: 193 x 125 x 10 mm
Von/Mit: Michael Hauskeller
Erscheinungsdatum: 17.02.2020
Gewicht: 0,119 kg
preigu-id: 117704123
Über den Autor
ist Professor für Philosophie an der Universität Liverpool. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die praktische Philosophie.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt

Vorwort

1. Platon

2. Aristoteles

3. Mittelalter

4. Renaissance

5. Immanuel Kant

6. Friedrich Schiller

7. Arthur Schopenhauer

8. Georg Wilhelm Friedrich Hegel

9. Karl Rosenkranz

10. Benedetto Croce

11. Walter Benjamin

12. Martin Heidegger

13. Theodor W. Adorno

14. Nelson Goodman

15. Jean-François Lyotard

16. Arthur C. Danto

Anmerkungen
Details
Erscheinungsjahr: 2020
Genre: Kunst
Rubrik: Kunst & Musik
Thema: Allgemeine Kunst
Medium: Taschenbuch
Seiten: 109
ISBN-13: 9783406751127
ISBN-10: 3406751121
Sprache: Deutsch
Ausstattung / Beilage: broschiert
Einband: Kartoniert / Broschiert
Autor: Hauskeller, Michael
Auflage: 11. Auflage
Besonderheit: Unsere Aufsteiger
Hersteller: C.H.Beck
Beck C. H.
Maße: 193 x 125 x 10 mm
Von/Mit: Michael Hauskeller
Erscheinungsdatum: 17.02.2020
Gewicht: 0,119 kg
preigu-id: 117704123
Hinweise

Ähnliche Produkte

Ähnliche Produkte