Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.
Oscar Wilde zum Vergnügen
Taschenbuch von Ulrich Horstmann
Sprache: Deutsch

6,00 €*

inkl. MwSt., versandkostenfrei

Versandkostenfrei per Post / DHL

auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Kategorien:
Beschreibung
Auf dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien. Wenn Wünsche enttäuscht und wenn sie erfüllt werden. Das zweite ist viel schlimmer.OSCAR WILDEIn der Reihe »Zum Vergnügen« zeigen Gedichte, Aphorismen, Briefe und Werkausschnitte berühmte Dichter und Denker von einer neuen Seite: das charakteristisch Andere, das nicht Erwartete, aber doch Erahnte, gedankliche Ab-, Um- und Seitenwege, verlockende Heimlichkeiten, kleine Gemeinheiten, hübsche Bonmots.Vorwort I Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal wirdII Safari zu den SalonlöwenIII Heute Damenwahl IV Anstiftung zum FremdgehenV Mutter Natur und ihre GegenspielerVI Feldzüge gegen PhilisterVII Der Tatortbesichtigungen zweiter TeilVIII Aus dem UntotenreichIX Der edle WildeX Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal stürztTextnachweiseUlrich Horstmann studierte Betriebswirtschaftslehre und schloss an der Wirtschaftsuniversität Wien mit Promotion zum Dr. rer. soc. oec. ab. Seit 1989 ist er in mehreren Finanzinstituten in der Forschung tätig und blickt damit auf eine über 20-jährige Karriere in den Bereichen Volkswirtschaft und Unternehmensanalyse innerhalb von Banken.

Oscar Wilde, geb. 1854 in Dublin, studierte erst am Trinity College in Dublin, dann in Oxford, wo er sich mehr und mehr einem Ästhetizismus zuwandte, den er nicht nur in der Kunst, sondern auch im Leben zum Maß aller Dinge machte. 1884 heiratete er in London; zwei Söhne wurden geboren. In den folgenden Jahren entfremdete er sich zunehmend von seiner Frau und wurde sich wohl seiner homoerotischen Neigungen deutlicher bewusst. Gleichzeitig nahm sein Ruhm stetig zu; in rascher Folge entstanden Essays, sein einziger Roman 'Das Bildnis des Dorian Gray', die Märchen, Erzählungen und mehrere Theaterstücke. 1895 wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zum jungen Lord Alfred Douglas in einen Prozess mit dessen Vater verwickelt, der ihm zum Verhängnis wurde: Wilde wurde zu Zwangsarbeit verurteilt und war nun gesellschaftlich, aber auch künstlerisch erledigt. 1897 aus seiner Einzelzelle entlassen, floh er nach Frankreich, unternahm noch einige Reisen und starb 1900 resigniert in Paris.Inhaltsverzeichnis


Vorwort

I Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal wird
II Safari zu den Salonlöwen
III Heute Damenwahl
IV Anstiftung zum Fremdgehen
V Mutter Natur und ihre Gegenspieler
VI Feldzüge gegen Philister
VII Der Tatortbesichtigungen zweiter Teil
VIII Aus dem Untotenreich
IX Der edle Wilde
X Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal stürzt

Textnachweise

Klappentext


Auf dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien. Wenn Wünsche enttäuscht und wenn sie erfüllt werden. Das zweite ist viel schlimmer.
OSCAR WILDE

In der Reihe »Zum Vergnügen« zeigen Gedichte, Aphorismen, Briefe und Werkausschnitte berühmte Dichter und Denker von einer neuen Seite: das charakteristisch Andere, das nicht Erwartete, aber doch Erahnte, gedankliche Ab-, Um- und Seitenwege, verlockende Heimlichkeiten, kleine Gemeinheiten, hübsche Bonmots.

Auf dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien. Wenn Wünsche enttäuscht und wenn sie erfüllt werden. Das zweite ist viel schlimmer.OSCAR WILDEIn der Reihe »Zum Vergnügen« zeigen Gedichte, Aphorismen, Briefe und Werkausschnitte berühmte Dichter und Denker von einer neuen Seite: das charakteristisch Andere, das nicht Erwartete, aber doch Erahnte, gedankliche Ab-, Um- und Seitenwege, verlockende Heimlichkeiten, kleine Gemeinheiten, hübsche Bonmots.Vorwort I Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal wirdII Safari zu den SalonlöwenIII Heute Damenwahl IV Anstiftung zum FremdgehenV Mutter Natur und ihre GegenspielerVI Feldzüge gegen PhilisterVII Der Tatortbesichtigungen zweiter TeilVIII Aus dem UntotenreichIX Der edle WildeX Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal stürztTextnachweiseUlrich Horstmann studierte Betriebswirtschaftslehre und schloss an der Wirtschaftsuniversität Wien mit Promotion zum Dr. rer. soc. oec. ab. Seit 1989 ist er in mehreren Finanzinstituten in der Forschung tätig und blickt damit auf eine über 20-jährige Karriere in den Bereichen Volkswirtschaft und Unternehmensanalyse innerhalb von Banken.

Oscar Wilde, geb. 1854 in Dublin, studierte erst am Trinity College in Dublin, dann in Oxford, wo er sich mehr und mehr einem Ästhetizismus zuwandte, den er nicht nur in der Kunst, sondern auch im Leben zum Maß aller Dinge machte. 1884 heiratete er in London; zwei Söhne wurden geboren. In den folgenden Jahren entfremdete er sich zunehmend von seiner Frau und wurde sich wohl seiner homoerotischen Neigungen deutlicher bewusst. Gleichzeitig nahm sein Ruhm stetig zu; in rascher Folge entstanden Essays, sein einziger Roman 'Das Bildnis des Dorian Gray', die Märchen, Erzählungen und mehrere Theaterstücke. 1895 wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zum jungen Lord Alfred Douglas in einen Prozess mit dessen Vater verwickelt, der ihm zum Verhängnis wurde: Wilde wurde zu Zwangsarbeit verurteilt und war nun gesellschaftlich, aber auch künstlerisch erledigt. 1897 aus seiner Einzelzelle entlassen, floh er nach Frankreich, unternahm noch einige Reisen und starb 1900 resigniert in Paris.Inhaltsverzeichnis


Vorwort

I Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal wird
II Safari zu den Salonlöwen
III Heute Damenwahl
IV Anstiftung zum Fremdgehen
V Mutter Natur und ihre Gegenspieler
VI Feldzüge gegen Philister
VII Der Tatortbesichtigungen zweiter Teil
VIII Aus dem Untotenreich
IX Der edle Wilde
X Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal stürzt

Textnachweise

Klappentext


Auf dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien. Wenn Wünsche enttäuscht und wenn sie erfüllt werden. Das zweite ist viel schlimmer.
OSCAR WILDE

In der Reihe »Zum Vergnügen« zeigen Gedichte, Aphorismen, Briefe und Werkausschnitte berühmte Dichter und Denker von einer neuen Seite: das charakteristisch Andere, das nicht Erwartete, aber doch Erahnte, gedankliche Ab-, Um- und Seitenwege, verlockende Heimlichkeiten, kleine Gemeinheiten, hübsche Bonmots.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort

I Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal wird
II Safari zu den Salonlöwen
III Heute Damenwahl
IV Anstiftung zum Fremdgehen
V Mutter Natur und ihre Gegenspieler
VI Feldzüge gegen Philister
VII Der Tatortbesichtigungen zweiter Teil
VIII Aus dem Untotenreich
IX Der edle Wilde
X Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal stürzt

Textnachweise
Details
Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Romane & Erzählungen
Rubrik: Belletristik
Medium: Taschenbuch
Seiten: 183
ISBN-13: 9783150188033
ISBN-10: 3150188032
Sprache: Deutsch
Einband: Kartoniert / Broschiert
Redaktion: Horstmann, Ulrich
Hersteller: Reclam, Philipp
Reclam Philipp Jun.
Abbildungen: 9 Abbildungen
Maße: 151 x 97 x 8 mm
Von/Mit: Ulrich Horstmann
Erscheinungsdatum: 15.02.2011
Gewicht: 0,1 kg
preigu-id: 107182068
Inhaltsverzeichnis
Vorwort

I Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal wird
II Safari zu den Salonlöwen
III Heute Damenwahl
IV Anstiftung zum Fremdgehen
V Mutter Natur und ihre Gegenspieler
VI Feldzüge gegen Philister
VII Der Tatortbesichtigungen zweiter Teil
VIII Aus dem Untotenreich
IX Der edle Wilde
X Prinz Paradox oder Wie man ein Denkmal stürzt

Textnachweise
Details
Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Romane & Erzählungen
Rubrik: Belletristik
Medium: Taschenbuch
Seiten: 183
ISBN-13: 9783150188033
ISBN-10: 3150188032
Sprache: Deutsch
Einband: Kartoniert / Broschiert
Redaktion: Horstmann, Ulrich
Hersteller: Reclam, Philipp
Reclam Philipp Jun.
Abbildungen: 9 Abbildungen
Maße: 151 x 97 x 8 mm
Von/Mit: Ulrich Horstmann
Erscheinungsdatum: 15.02.2011
Gewicht: 0,1 kg
preigu-id: 107182068
Hinweise

Ähnliche Produkte

Ähnliche Produkte

3,95 €*

Aktuell nicht verfügbar