Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.
Mein Vater Joachim von Ribbentrop
Erlebnisse und Erinnerungen
Buch von Rudolf von Ribbentrop
Sprache: Deutsch

29,90 €*

inkl. MwSt., versandkostenfrei

Versandkostenfrei per Post / DHL

auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Kategorien:
Beschreibung
Am 16. Oktober 1946 wurde der deutsche Außenminister, Joachim von Ribbentrop,
im Nürnberger Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher wegen "Vorbereitung
eines Angriffskrieges" zum Tode durch den Strang verurteilt, hingerichtet.
Bis heute wird seine Rolle im Dritten Reich generell negativ beurteilt; schon als Botschafter
in London soll er Hitler angeblich dahingehend beraten haben, daß England
im Konfliktfalle nicht kämpfen werde.

Der Autor, ältester Sohn Joachim von Ribbentrops und im Zweiten Weltkrieg selbst als
Offizier an allen Fronten eingesetzt, schildert in diesem zeitgeschichtlichen Werk seinen
Vater aus eigenem Erleben, insbesondere aufgrund der häuslichen Gespräche im
Laufe der 1930er Jahre. Weshalb stellte sich dieser durchaus erfolgreiche Kaufmann
Adolf Hitler zuerst als außenpolitischer Sonderbeauftragter, dann als Botschafter und
schließlich als Minister zur Verfügung?

Rudolf von Ribbentrop versucht auch unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse
aufzuzeigen, daß die Politik seines Vaters ursprünglich auf die Herstellung
eines Ausgleiches mit den Westmächten ausgerichtet war, und arbeitet die Gründe, die
zum Hitler-Stalin-Pakt und schließlich zum Angriff auf Polen führten, nachdrücklich heraus.
Auch die Rolle von prominenten Vertretern des "Widerstands" im Außenamt, wie
des Staatssekretärs von Weizsäcker in den Jahren 1938/39, wird detailliert behandelt.
Es ist kein unkritisches Buch, das der Sohn Joachim von Ribbentrops hier vorlegt,
und kein Werk, das die Geschichte des Dritten Reiches glätten oder beschönigen will.
Man merkt dem Text an, daß der mittlerweile über 90 Jahre alte Autor Jahre an diesem Werk gearbeitet hat, um seine persönlichen Erinnerungen mit den aus den vorliegenden Akten bekannten
Vorgängen und Hintergründen in ein fruchtbares Spannungsverhältnis zu setzen.

Der Autor:
Rudolf von Ribbentrop diente im Zweiten Weltkrieg als Offizier in der
Waffen-SS und war bis zu seiner Pensionierung erfolgreich im Bankwesen tätig.
Am 16. Oktober 1946 wurde der deutsche Außenminister, Joachim von Ribbentrop,
im Nürnberger Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher wegen "Vorbereitung
eines Angriffskrieges" zum Tode durch den Strang verurteilt, hingerichtet.
Bis heute wird seine Rolle im Dritten Reich generell negativ beurteilt; schon als Botschafter
in London soll er Hitler angeblich dahingehend beraten haben, daß England
im Konfliktfalle nicht kämpfen werde.

Der Autor, ältester Sohn Joachim von Ribbentrops und im Zweiten Weltkrieg selbst als
Offizier an allen Fronten eingesetzt, schildert in diesem zeitgeschichtlichen Werk seinen
Vater aus eigenem Erleben, insbesondere aufgrund der häuslichen Gespräche im
Laufe der 1930er Jahre. Weshalb stellte sich dieser durchaus erfolgreiche Kaufmann
Adolf Hitler zuerst als außenpolitischer Sonderbeauftragter, dann als Botschafter und
schließlich als Minister zur Verfügung?

Rudolf von Ribbentrop versucht auch unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse
aufzuzeigen, daß die Politik seines Vaters ursprünglich auf die Herstellung
eines Ausgleiches mit den Westmächten ausgerichtet war, und arbeitet die Gründe, die
zum Hitler-Stalin-Pakt und schließlich zum Angriff auf Polen führten, nachdrücklich heraus.
Auch die Rolle von prominenten Vertretern des "Widerstands" im Außenamt, wie
des Staatssekretärs von Weizsäcker in den Jahren 1938/39, wird detailliert behandelt.
Es ist kein unkritisches Buch, das der Sohn Joachim von Ribbentrops hier vorlegt,
und kein Werk, das die Geschichte des Dritten Reiches glätten oder beschönigen will.
Man merkt dem Text an, daß der mittlerweile über 90 Jahre alte Autor Jahre an diesem Werk gearbeitet hat, um seine persönlichen Erinnerungen mit den aus den vorliegenden Akten bekannten
Vorgängen und Hintergründen in ein fruchtbares Spannungsverhältnis zu setzen.

Der Autor:
Rudolf von Ribbentrop diente im Zweiten Weltkrieg als Offizier in der
Waffen-SS und war bis zu seiner Pensionierung erfolgreich im Bankwesen tätig.
Details
Erscheinungsjahr: 2008
Genre: Geschichte
Jahrhundert: 20. Jahrhundert
Rubrik: Geisteswissenschaften
Medium: Buch
Seiten: 504
ISBN-13: 9783902732231
ISBN-10: 3902732237
Sprache: Deutsch
Einband: Gebunden
Autor: Ribbentrop, Rudolf von
Auflage: 2. Auflage
Hersteller: ARES Verlag
ARES Verlag GmbH
Abbildungen: Schwarz-Weiß- Abbildungen
Maße: 236 x 159 x 35 mm
Von/Mit: Rudolf von Ribbentrop
Erscheinungsdatum: 27.08.2008
Gewicht: 0,952 kg
preigu-id: 105701550
Details
Erscheinungsjahr: 2008
Genre: Geschichte
Jahrhundert: 20. Jahrhundert
Rubrik: Geisteswissenschaften
Medium: Buch
Seiten: 504
ISBN-13: 9783902732231
ISBN-10: 3902732237
Sprache: Deutsch
Einband: Gebunden
Autor: Ribbentrop, Rudolf von
Auflage: 2. Auflage
Hersteller: ARES Verlag
ARES Verlag GmbH
Abbildungen: Schwarz-Weiß- Abbildungen
Maße: 236 x 159 x 35 mm
Von/Mit: Rudolf von Ribbentrop
Erscheinungsdatum: 27.08.2008
Gewicht: 0,952 kg
preigu-id: 105701550
Hinweise

Ähnliche Produkte

Ähnliche Produkte