Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.
Gesammelte Werke 76. Der Eremit
Buch von Karl May
Sprache: Deutsch

29,00 €*

inkl. MwSt., versandkostenfrei

Versandkostenfrei per Post / DHL

auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Kategorien:
Beschreibung
Der vorliegende Roman spielt in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Die zweite Episode zeigt den Schriftsteller als klugen Beobachter und Kritiker sozialer Mißstände seiner Zeit, der er stets war.Der Zyklus um den "Verlorenen Sohn" findet mit diesem Roman sein Ende, und das Geheimnis eines alten Eremiten wird zur großen Überraschung für alle. Zuvor ist jedoch ein letzter Kampf um das Helfensteinsche Erbe zu bestehen, wobei sich ein armer Paukenspieler als Held erweist.Der Band enthält folgende Erzählungen:1.) Der Eremit2.) Gefangene der NotAnhang:1.) Dr. Euchar Albrecht Schmid, Die Münchmeyer-Romane2.) Otto Eicke, Der verlorene SohnMit einem Geleitwort des Herausgebers und einem Nachwort von Christoph F. Lorenz.Karl May (1842-1912) war das fünfte von 14 Kindern einer armen Weberfamilie aus Ernstthal/Sachsen. Vom Studium am Lehrerseminar wurde er zunächst ausgeschlossen, nachdem er Kerzenreste unterschlagen hatte. Später konnte er die Ausbildung fortsetzen, arbeitete nur 14 Tage in seinem Beruf, bevor er wieder des Diebstahls bezichtigt und von der Liste der Kandidaten gestrichen wurde. Wegen Diebstahls, Betrugs und Hochstapelei wurde er in den Jahren darauf immer wieder verhaftet und monatelang festgesetzt. Die Jahre zwischen 1870 und 1874 verbrachte er im Zuchthaus Waldheim. Erst viele Jahre nach dem Erscheinen des akribisch recherchierten Orientzyklus reiste Karl May tatsächlich in den Orient. Karl May war lange Zeit einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller. Er starb1912 in Radebeul.Klappentext


Der Zyklus um den "Verlorenen Sohn" findet mit diesem Roman sein Ende, und das Geheimnis eines alten Eremiten wird zur großen Überraschung für alle. Zuvor ist jedoch ein letzter Kampf um das Helfensteinsche Erbe zu bestehen, wobei sich ein armer Paukenspieler als Held erweist. Der Band enthält folgende Erzählungen: 1.) Der Eremit; 2.) Gefangene der Not; Anhang:

1.) Dr. Euchar Albrecht Schmid, Die Münchmeyer-Romane;
2.) Otto Eicke, Der verlorene Sohn. -- Die vorliegende Erzählung spielt in den 60er-Jahren des 19. Jahrhunderts.
Bearbeitung aus dem Kolportageroman "Der verlorene Sohn". Weitere Titel: Band 64 Das Buschgespenst, Band 65 Der Fremde aus Indien, Band 74 Der verlorene Sohn, Band 75 Sklaven der Schande.
Der Titel ist auch als ebook erhältlich.

Der vorliegende Roman spielt in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Die zweite Episode zeigt den Schriftsteller als klugen Beobachter und Kritiker sozialer Mißstände seiner Zeit, der er stets war.Der Zyklus um den "Verlorenen Sohn" findet mit diesem Roman sein Ende, und das Geheimnis eines alten Eremiten wird zur großen Überraschung für alle. Zuvor ist jedoch ein letzter Kampf um das Helfensteinsche Erbe zu bestehen, wobei sich ein armer Paukenspieler als Held erweist.Der Band enthält folgende Erzählungen:1.) Der Eremit2.) Gefangene der NotAnhang:1.) Dr. Euchar Albrecht Schmid, Die Münchmeyer-Romane2.) Otto Eicke, Der verlorene SohnMit einem Geleitwort des Herausgebers und einem Nachwort von Christoph F. Lorenz.Karl May (1842-1912) war das fünfte von 14 Kindern einer armen Weberfamilie aus Ernstthal/Sachsen. Vom Studium am Lehrerseminar wurde er zunächst ausgeschlossen, nachdem er Kerzenreste unterschlagen hatte. Später konnte er die Ausbildung fortsetzen, arbeitete nur 14 Tage in seinem Beruf, bevor er wieder des Diebstahls bezichtigt und von der Liste der Kandidaten gestrichen wurde. Wegen Diebstahls, Betrugs und Hochstapelei wurde er in den Jahren darauf immer wieder verhaftet und monatelang festgesetzt. Die Jahre zwischen 1870 und 1874 verbrachte er im Zuchthaus Waldheim. Erst viele Jahre nach dem Erscheinen des akribisch recherchierten Orientzyklus reiste Karl May tatsächlich in den Orient. Karl May war lange Zeit einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller. Er starb1912 in Radebeul.Klappentext


Der Zyklus um den "Verlorenen Sohn" findet mit diesem Roman sein Ende, und das Geheimnis eines alten Eremiten wird zur großen Überraschung für alle. Zuvor ist jedoch ein letzter Kampf um das Helfensteinsche Erbe zu bestehen, wobei sich ein armer Paukenspieler als Held erweist. Der Band enthält folgende Erzählungen: 1.) Der Eremit; 2.) Gefangene der Not; Anhang:

1.) Dr. Euchar Albrecht Schmid, Die Münchmeyer-Romane;
2.) Otto Eicke, Der verlorene Sohn. -- Die vorliegende Erzählung spielt in den 60er-Jahren des 19. Jahrhunderts.
Bearbeitung aus dem Kolportageroman "Der verlorene Sohn". Weitere Titel: Band 64 Das Buschgespenst, Band 65 Der Fremde aus Indien, Band 74 Der verlorene Sohn, Band 75 Sklaven der Schande.
Der Titel ist auch als ebook erhältlich.

Details
Empfohlen (bis): 12
Empfohlen (von): 10
Erscheinungsjahr: 2001
Genre: Romane & Erzählungen
Rubrik: Belletristik
Medium: Buch
Seiten: 413
ISBN-13: 9783780200761
ISBN-10: 3780200767
Sprache: Deutsch
Einband: Leinen (Buchleinen)
Autor: May, Karl
Besonderheit: Unsere Aufsteiger
Hersteller: Karl-May-Verlag
Maße: 175 x 113 x 30 mm
Von/Mit: Karl May
Erscheinungsdatum: 18.05.2001
Gewicht: 0,378 kg
preigu-id: 102320990
Details
Empfohlen (bis): 12
Empfohlen (von): 10
Erscheinungsjahr: 2001
Genre: Romane & Erzählungen
Rubrik: Belletristik
Medium: Buch
Seiten: 413
ISBN-13: 9783780200761
ISBN-10: 3780200767
Sprache: Deutsch
Einband: Leinen (Buchleinen)
Autor: May, Karl
Besonderheit: Unsere Aufsteiger
Hersteller: Karl-May-Verlag
Maße: 175 x 113 x 30 mm
Von/Mit: Karl May
Erscheinungsdatum: 18.05.2001
Gewicht: 0,378 kg
preigu-id: 102320990
Hinweise

Ähnliche Produkte

Ähnliche Produkte