Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.
Die Szene verstehen
Die psychoanalytische Methode in verschiedenen Settings
Taschenbuch von Annemarie Laimböck
Sprache: Deutsch

19,90 €*

inkl. MwSt., versandkostenfrei

Versandkostenfrei per Post / DHL

auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Kategorien:
Beschreibung
Das »Szenische Verstehen« ist zu einem unverzichtbaren Instrument der Reflexion psychoanalytischer Praxis geworden. Spiegeln sich doch in der Szene die pathologischen Konflikte und das Zusammenspiel von Patient und Analytiker.Laimböcks Buch gibt einen lebendigen Einblick in das Verstehen von Szenen in verschiedenen Psychotherapie-Settings. Sie entwirft zudem eine praxisorientierte Theorie des »Szenischen Verstehens«.Mit dem Buch verändert Annemarie Laimböck die Debatte um die Anwendung der psychoanalytischen Methode in verschiedenen Settings: Szene ist überall, sie zu verstehen ist immer nötig und möglich. Die Diskussion der Beispiele aus der Behandlungspraxis in diversen Settings sind sowohl Anschauungsmaterial als auch die Probe darauf, ob dieses methodische Vorgehen in analytischen Prozessen wirklich fundierte Einsichten liefert.Die Deutung der Behandlungsszenen führt zum Evidenzerleben. Kreative Neugestaltungen führen dann zu Veränderungsprozessen, die alle Beteiligten ergreifen. Die dadurch entstehenden Sinnkonstruktionen und befreienden Kräfte bewirken seelische Gesundung.Annemarie Laimböck, Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin (DPV) in freier Praxis, Lehranalytikerin am Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse, Lehre an der Universität Innsbruck. Bei Brandes & Apsel sind erschienen: Schwierige Passagen. Herausforderungen an die psychoanalytische Methode (2007); Das psychoanalytische Erstgespräch (2011).Über den Autor


Annemarie Laimböck, Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin (DPV) in freier Praxis, Lehranalytikerin am Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse, Lehre an der Universität Innsbruck. Bei Brandes & Apsel sind erschienen: Schwierige Passagen. Herausforderungen an die psychoanalytische Methode (2007); Das psychoanalytische Erstgespräch (2011).

Klappentext


Das »Szenische Verstehen« ist zu einem unverzichtbaren Instrument der Reflexion psychoanalytischer Praxis geworden. Spiegeln sich doch in der Szene die pathologischen Konflikte und das Zusammenspiel von Patient und Analytiker.
Laimböcks Buch gibt einen lebendigen Einblick in das Verstehen von Szenen in verschiedenen Psycho-therapie-Settings. Sie entwirft zudem eine praxis-orientierte Theorie des »Szenischen Verstehens«.
Mit dem Buch verändert Anne-marie Laimböck die Debatte um die Anwendung der psychoanalytischen Methode in verschiedenen Settings: Szene ist überall, sie zu verstehen ist immer nötig und möglich. Die Diskussion der Beispiele aus der Behandlungspraxis in diversen Settings sind sowohl Anschauungsmaterial als auch die Probe darauf, ob dieses methodische Vorgehen in analytischen Prozessen wirklich fundierte Einsichten liefert.
Die Deutung der Behandlungsszenen führt zum Evidenz-erleben. Kreative Neugestaltungen führen dann zu Ver-änderungsprozessen, die alle Beteiligten ergreifen. Die dadurch entstehenden Sinnkon-struktionen und befreienden Kräfte bewirken seelische Gesundung.

Das »Szenische Verstehen« ist zu einem unverzichtbaren Instrument der Reflexion psychoanalytischer Praxis geworden. Spiegeln sich doch in der Szene die pathologischen Konflikte und das Zusammenspiel von Patient und Analytiker.Laimböcks Buch gibt einen lebendigen Einblick in das Verstehen von Szenen in verschiedenen Psychotherapie-Settings. Sie entwirft zudem eine praxisorientierte Theorie des »Szenischen Verstehens«.Mit dem Buch verändert Annemarie Laimböck die Debatte um die Anwendung der psychoanalytischen Methode in verschiedenen Settings: Szene ist überall, sie zu verstehen ist immer nötig und möglich. Die Diskussion der Beispiele aus der Behandlungspraxis in diversen Settings sind sowohl Anschauungsmaterial als auch die Probe darauf, ob dieses methodische Vorgehen in analytischen Prozessen wirklich fundierte Einsichten liefert.Die Deutung der Behandlungsszenen führt zum Evidenzerleben. Kreative Neugestaltungen führen dann zu Veränderungsprozessen, die alle Beteiligten ergreifen. Die dadurch entstehenden Sinnkonstruktionen und befreienden Kräfte bewirken seelische Gesundung.Annemarie Laimböck, Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin (DPV) in freier Praxis, Lehranalytikerin am Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse, Lehre an der Universität Innsbruck. Bei Brandes & Apsel sind erschienen: Schwierige Passagen. Herausforderungen an die psychoanalytische Methode (2007); Das psychoanalytische Erstgespräch (2011).Über den Autor


Annemarie Laimböck, Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin (DPV) in freier Praxis, Lehranalytikerin am Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse, Lehre an der Universität Innsbruck. Bei Brandes & Apsel sind erschienen: Schwierige Passagen. Herausforderungen an die psychoanalytische Methode (2007); Das psychoanalytische Erstgespräch (2011).

Klappentext


Das »Szenische Verstehen« ist zu einem unverzichtbaren Instrument der Reflexion psychoanalytischer Praxis geworden. Spiegeln sich doch in der Szene die pathologischen Konflikte und das Zusammenspiel von Patient und Analytiker.
Laimböcks Buch gibt einen lebendigen Einblick in das Verstehen von Szenen in verschiedenen Psycho-therapie-Settings. Sie entwirft zudem eine praxis-orientierte Theorie des »Szenischen Verstehens«.
Mit dem Buch verändert Anne-marie Laimböck die Debatte um die Anwendung der psychoanalytischen Methode in verschiedenen Settings: Szene ist überall, sie zu verstehen ist immer nötig und möglich. Die Diskussion der Beispiele aus der Behandlungspraxis in diversen Settings sind sowohl Anschauungsmaterial als auch die Probe darauf, ob dieses methodische Vorgehen in analytischen Prozessen wirklich fundierte Einsichten liefert.
Die Deutung der Behandlungsszenen führt zum Evidenz-erleben. Kreative Neugestaltungen führen dann zu Ver-änderungsprozessen, die alle Beteiligten ergreifen. Die dadurch entstehenden Sinnkon-struktionen und befreienden Kräfte bewirken seelische Gesundung.

Über den Autor
Annemarie Laimböck, Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin (DPV) in freier Praxis, Lehranalytikerin am Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse, Lehre an der Universität Innsbruck. Bei Brandes & Apsel sind erschienen: Schwierige Passagen. Herausforderungen an die psychoanalytische Methode (2007); Das psychoanalytische Erstgespräch (2011).
Details
Erscheinungsjahr: 2015
Fachbereich: Psychoanalyse
Genre: Psychologie
Rubrik: Geisteswissenschaften
Medium: Taschenbuch
Seiten: 162
ISBN-13: 9783955581534
ISBN-10: 3955581535
Sprache: Deutsch
Einband: Kartoniert / Broschiert
Autor: Laimböck, Annemarie
Hersteller: Brandes + Apsel Verlag Gm
Brandes & Apsel Verlag GmbH
Maße: 233 x 154 x 12 mm
Von/Mit: Annemarie Laimböck
Erscheinungsdatum: 23.09.2015
Gewicht: 0,292 kg
preigu-id: 104194871
Über den Autor
Annemarie Laimböck, Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin (DPV) in freier Praxis, Lehranalytikerin am Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse, Lehre an der Universität Innsbruck. Bei Brandes & Apsel sind erschienen: Schwierige Passagen. Herausforderungen an die psychoanalytische Methode (2007); Das psychoanalytische Erstgespräch (2011).
Details
Erscheinungsjahr: 2015
Fachbereich: Psychoanalyse
Genre: Psychologie
Rubrik: Geisteswissenschaften
Medium: Taschenbuch
Seiten: 162
ISBN-13: 9783955581534
ISBN-10: 3955581535
Sprache: Deutsch
Einband: Kartoniert / Broschiert
Autor: Laimböck, Annemarie
Hersteller: Brandes + Apsel Verlag Gm
Brandes & Apsel Verlag GmbH
Maße: 233 x 154 x 12 mm
Von/Mit: Annemarie Laimböck
Erscheinungsdatum: 23.09.2015
Gewicht: 0,292 kg
preigu-id: 104194871
Hinweise

Ähnliche Produkte

Ähnliche Produkte