Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.
Aus der Dunkelheit ins Licht - Die ewigen Zyklen der Schöpfung, Band I
Taschenbuch von Gyeorgos Ceres Hatonn
Sprache: Deutsch

16,98 €*

inkl. MwSt.

Versandkostenfrei per Post / DHL

Lieferzeit 1-2 Wochen

Kategorien:
Beschreibung
In diesem Journal nimmt Gyeorgos Ceres Hatonn den Leser sorgsam mit auf eine außergewöhnliche Entdeckungsreise zu den ewigen Zyklen der Schöpfung und der daraus resultierenden Entstehungsgeschichte unseres Sonnensystems. Dabei erläutert er auch ausführlich die Enuma elish, das sumerische Schöpfungs-Epos, welches laut Hatonn die Grundlage der Schöpfungs-Epen aller Religionen ist. Beispielsweise entspricht die biblische Einteilung der sieben Schöpfungstage den sieben sumerischen Schrifttafeln, in denen sechs Teile vom Schöpfungsvorgang handeln und die siebte Tafel ausschließlich der Verherrlichung ¿Gottes¿ gewidmet ist.
Die Sumerer hatten also bereits vor 6000 Jahren nicht nur umfassendes Wissen um die Entstehungsgeschichte unseres Planeten, sondern beschrieben auf ihren Tontafeln auch sehr exakt die astronomischen Zusammenhänge unseres planetaren Systems. Woher hatten die Sumerer dieses enorme Wissen? Hatonn bestätigt hier die Forschungsergebnisse von Zecharia Sitchin, dass dieses von den Anunnaki stammt, einer hochentwickelten außerirdischen Zivilisation, ¿jene, die vom Himmel auf die Erde kamen¿. In der Bibel wird von ihnen als den ¿Anakim¿ gesprochen und in Genesis Kapitel 6 werden sie auch als ¿Nefilim¿ bezeichnet. Somit können im Licht des göttlichen Plans der geistigen und physischen Evolution nicht nur die sumerischen Texte und die biblische Genesis verstanden werden, sondern auch Götter-Mythen bis hin zu den Sagen über die verschwundenen Kontinente Atlantis und Lemuria.
All diese Einblicke in das ¿Nähkästchen¿ des Schöpfers werden eingebunden in ein tiefes Verständnis um den Sinn und Zweck unserer menschlichen Existenz innerhalb des Göttlichen Plans. Wir stehen am Ende eines kosmischen Zyklus, in dem wir aus der Gottesferne einen evolutionären Sprung in die nächsthöhere Bewußtseinsstufe machen müssen. Dabei reicht uns Hatonn die Hand mit den Worten: ¿Ich bin Euer älterer Bruder und komme als Euer Begleiter, um Euch nach Hause zu geleiten.¿
In diesem Journal nimmt Gyeorgos Ceres Hatonn den Leser sorgsam mit auf eine außergewöhnliche Entdeckungsreise zu den ewigen Zyklen der Schöpfung und der daraus resultierenden Entstehungsgeschichte unseres Sonnensystems. Dabei erläutert er auch ausführlich die Enuma elish, das sumerische Schöpfungs-Epos, welches laut Hatonn die Grundlage der Schöpfungs-Epen aller Religionen ist. Beispielsweise entspricht die biblische Einteilung der sieben Schöpfungstage den sieben sumerischen Schrifttafeln, in denen sechs Teile vom Schöpfungsvorgang handeln und die siebte Tafel ausschließlich der Verherrlichung ¿Gottes¿ gewidmet ist.
Die Sumerer hatten also bereits vor 6000 Jahren nicht nur umfassendes Wissen um die Entstehungsgeschichte unseres Planeten, sondern beschrieben auf ihren Tontafeln auch sehr exakt die astronomischen Zusammenhänge unseres planetaren Systems. Woher hatten die Sumerer dieses enorme Wissen? Hatonn bestätigt hier die Forschungsergebnisse von Zecharia Sitchin, dass dieses von den Anunnaki stammt, einer hochentwickelten außerirdischen Zivilisation, ¿jene, die vom Himmel auf die Erde kamen¿. In der Bibel wird von ihnen als den ¿Anakim¿ gesprochen und in Genesis Kapitel 6 werden sie auch als ¿Nefilim¿ bezeichnet. Somit können im Licht des göttlichen Plans der geistigen und physischen Evolution nicht nur die sumerischen Texte und die biblische Genesis verstanden werden, sondern auch Götter-Mythen bis hin zu den Sagen über die verschwundenen Kontinente Atlantis und Lemuria.
All diese Einblicke in das ¿Nähkästchen¿ des Schöpfers werden eingebunden in ein tiefes Verständnis um den Sinn und Zweck unserer menschlichen Existenz innerhalb des Göttlichen Plans. Wir stehen am Ende eines kosmischen Zyklus, in dem wir aus der Gottesferne einen evolutionären Sprung in die nächsthöhere Bewußtseinsstufe machen müssen. Dabei reicht uns Hatonn die Hand mit den Worten: ¿Ich bin Euer älterer Bruder und komme als Euer Begleiter, um Euch nach Hause zu geleiten.¿
Über den Autor
Der Autor dieses Journals, Gyeorgos Ceres Hatonn, zeichnet als die höchste Autorität unter den Autoren der Phönix-Journale. Seine sowie auch alle anderen Beiträge wurden in den 80er und 90er Jahren in englischer Sprache über radioähnliche Kurzwellen direkt an Doris Ekker - alias ¿Dharmä - übermittelt. Somit sind die besonders in der Esoterik- und New Age-Scene kursierenden ¿Channelings¿ mit gleichen Namen allesamt Fälschungen, die uns buchstäblich ¿hinter¿s Licht¿ führen. Hatonn spricht Klartext, nennt die Dinge beim Namen. Er neigt dazu, sehr direkt zu sein und seine Information unverblümt und unorthodox auszusprechen ¿ bisweilen sogar umgangssprachlich und kumpelhaft, dann wieder gefolgt von kompromisslosen Ansagen aus der Perspektive eines universellen Schöpfersohnes. Als solcher hat er in 2005 seine vollständige Identität offenbart, nämlich als der zurückgekehrte Christus Michael Aton von Nebadon - diesmal nicht mit ¿Nachthemd und Jesuslatschen¿, sondern in aktueller materieller Ausführung, als universeller Anführer. Einerseits schockierend mit vielen faktisch begründeten Enthüllungen, andererseits herzerwärmend wie ein fürsorglicher Vater, führt er den Leser in den Phönix- Journalen durch die Fallstricke der ¿unheiligen Allianz¿ des Antichristen, den nur durch das Erkennen der Wahrheit können wir uns aus der Matrix der Lüge befreien.
Dieser Band 1 aus der sogenannten ¿Plejaden-Serie¿ ist eine Sequenz von 8 Büchern, die in der Bibliothek der Phönix-Journale unter den Nummern 30-37 ausgewiesen sind. Hatonn aka Christ Michael Aton (CM) bezeichnet sie als ¿die wichtigsten 8 Bücher des Planeten¿ da sie sich mit den Grundlagen der Schöpfung auseinandersetzen.
Man könnte diesen ersten Band als Einleitung für die Plejaden-Serie bezeichnen. Wir erfahren hier ¿ wie üblich in den ¿Journalen¿ ¿ viel über die beim Erscheinen des Buches aktuellen politischen Hintergründe der George Bush-Regierung und ihre dunklen Machenschaften.
Sehr aufschlussreich wird es, wenn wir hier einiges über unsere Verwandten, die Plejadier erfahren. Wie sie wohnen und leben, welche Raumschiffe und welche Metalle sie verwenden, welche Kontaktpersonen / Schreibkräfte sie auswählen, etc. Dazu gehören sehr interessante Hintergründe im Zusammenhang mit Kosmos und Sonnensystem und vieles, vieles mehr.
Zusammenfassung
Der Leser wird eingeladen, bewusster Zeitzeuge oder sogar aktiver Teil eines großen Plans zu werden, der sich "das große Erwachen" nennt, im Sinne der eschatologischen Verheißung "Dein Reich komme, ...".
Details
Erscheinungsjahr: 2019
Fachbereich: Allgemeines
Genre: Religion & Theologie
Rubrik: Geisteswissenschaften
Thema: Lexika
Medium: Taschenbuch
Seiten: 316
Reihe: PHÖNIX JOURNALE
Inhalt: 316 S.
ISBN-13: 9783749778409
ISBN-10: 374977840X
Sprache: Deutsch
Ausstattung / Beilage: Paperback
Einband: Kartoniert / Broschiert
Autor: Hatonn, Gyeorgos Ceres
Redaktion: Buchwald, José
Herausgeber: José Buchwald
Übersetzung: Alberts, Lydia
Auflage: 1
Hersteller: tredition
PHÖNIX JOURNALE
Maße: 215 x 135 x 20 mm
Von/Mit: Gyeorgos Ceres Hatonn
Erscheinungsdatum: 13.11.2019
Gewicht: 0,43 kg
preigu-id: 117758545
Über den Autor
Der Autor dieses Journals, Gyeorgos Ceres Hatonn, zeichnet als die höchste Autorität unter den Autoren der Phönix-Journale. Seine sowie auch alle anderen Beiträge wurden in den 80er und 90er Jahren in englischer Sprache über radioähnliche Kurzwellen direkt an Doris Ekker - alias ¿Dharmä - übermittelt. Somit sind die besonders in der Esoterik- und New Age-Scene kursierenden ¿Channelings¿ mit gleichen Namen allesamt Fälschungen, die uns buchstäblich ¿hinter¿s Licht¿ führen. Hatonn spricht Klartext, nennt die Dinge beim Namen. Er neigt dazu, sehr direkt zu sein und seine Information unverblümt und unorthodox auszusprechen ¿ bisweilen sogar umgangssprachlich und kumpelhaft, dann wieder gefolgt von kompromisslosen Ansagen aus der Perspektive eines universellen Schöpfersohnes. Als solcher hat er in 2005 seine vollständige Identität offenbart, nämlich als der zurückgekehrte Christus Michael Aton von Nebadon - diesmal nicht mit ¿Nachthemd und Jesuslatschen¿, sondern in aktueller materieller Ausführung, als universeller Anführer. Einerseits schockierend mit vielen faktisch begründeten Enthüllungen, andererseits herzerwärmend wie ein fürsorglicher Vater, führt er den Leser in den Phönix- Journalen durch die Fallstricke der ¿unheiligen Allianz¿ des Antichristen, den nur durch das Erkennen der Wahrheit können wir uns aus der Matrix der Lüge befreien.
Dieser Band 1 aus der sogenannten ¿Plejaden-Serie¿ ist eine Sequenz von 8 Büchern, die in der Bibliothek der Phönix-Journale unter den Nummern 30-37 ausgewiesen sind. Hatonn aka Christ Michael Aton (CM) bezeichnet sie als ¿die wichtigsten 8 Bücher des Planeten¿ da sie sich mit den Grundlagen der Schöpfung auseinandersetzen.
Man könnte diesen ersten Band als Einleitung für die Plejaden-Serie bezeichnen. Wir erfahren hier ¿ wie üblich in den ¿Journalen¿ ¿ viel über die beim Erscheinen des Buches aktuellen politischen Hintergründe der George Bush-Regierung und ihre dunklen Machenschaften.
Sehr aufschlussreich wird es, wenn wir hier einiges über unsere Verwandten, die Plejadier erfahren. Wie sie wohnen und leben, welche Raumschiffe und welche Metalle sie verwenden, welche Kontaktpersonen / Schreibkräfte sie auswählen, etc. Dazu gehören sehr interessante Hintergründe im Zusammenhang mit Kosmos und Sonnensystem und vieles, vieles mehr.
Zusammenfassung
Der Leser wird eingeladen, bewusster Zeitzeuge oder sogar aktiver Teil eines großen Plans zu werden, der sich "das große Erwachen" nennt, im Sinne der eschatologischen Verheißung "Dein Reich komme, ...".
Details
Erscheinungsjahr: 2019
Fachbereich: Allgemeines
Genre: Religion & Theologie
Rubrik: Geisteswissenschaften
Thema: Lexika
Medium: Taschenbuch
Seiten: 316
Reihe: PHÖNIX JOURNALE
Inhalt: 316 S.
ISBN-13: 9783749778409
ISBN-10: 374977840X
Sprache: Deutsch
Ausstattung / Beilage: Paperback
Einband: Kartoniert / Broschiert
Autor: Hatonn, Gyeorgos Ceres
Redaktion: Buchwald, José
Herausgeber: José Buchwald
Übersetzung: Alberts, Lydia
Auflage: 1
Hersteller: tredition
PHÖNIX JOURNALE
Maße: 215 x 135 x 20 mm
Von/Mit: Gyeorgos Ceres Hatonn
Erscheinungsdatum: 13.11.2019
Gewicht: 0,43 kg
preigu-id: 117758545
Warnhinweis