Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang.
Anton Szandor LaVeys Philosophie. Zur ¿Satanische Bibel¿ und die ¿Elf Regeln der Erde¿
Taschenbuch von Sebastian Höffkes
Sprache: Deutsch

16,95 €*

inkl. MwSt.

Versandkostenfrei per Post / DHL

Lieferzeit 1-2 Wochen

Kategorien:
Beschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Theologie - Vergleichende Religionswissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Allgemeine Religionswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Bereits im Prolog der ¿satanischen Bibel¿ macht dessen Verfasser, Anton Szandor LaVey, Anspruch, Stoßrichtung und Ziel des von ihm verfassten Werkes deutlich: Die Errichtung einer ¿Gegenreligion zum Christentum¿2, in der die ¿Errettung der Menschen [¿] nicht länger von [¿] Selbstverleugnung abhängig [¿]¿3 sein soll.
Die religionswissenschaftliche Relevanz ergibt sich aus zwei Gründen:
Zum einen ist das durch christliche Weltanschauungsbeauftragte proklamierte ¿Verständnis¿, Satanismus stelle eine ¿Gefahr für die Gesellschaft¿4 dar, unter anderem am Beispiel der satanischen Philosophie LaVeys religionswissenschaftlich-kritisch hinterfragbar, da die dort enthaltenen Gedanken und Konzepte zumindest einen der Angriffspunkte für diese fundamentale Kritik bilden.
Zum anderen ist die Beschäftigung mit einem auf den Gedanken LaVeys basierenden Satanismus für die Religionswissenschaft insofern von Interesse, als die komplettierte Umkehrung christlichen Gedankenguts hier unter anderem beinhaltet, dass eine höhere transzendente Entität als nicht existent gilt und sich Satanismus als ¿Religion des Diesseits¿ präsentiert.5
[...]
1 LAVEY, Anton Szandor: Die satanische Bibel. 1. Aufl. Index Verlag 2007. S. 11. Im Folgenden zitiert als: LAVEY 2007.
2 Siehe [...] zitiert nach FÜGMANN, Dagmar: Zeitgenössischer Satanismus in Deutschland. Eine religionswissenschaftliche Untersuchung bei Mitgliedern satanistischer Gruppierungen und gruppenunabhängigen Einzelnen: Hintergründe und Wertvor-stellungen. S. 12. Im Folgenden zitiert als: FÜGMANN 2008.
3 LAVEY 2007. S. 11.
4 FÜGMANN 2008, S. 9. Siehe dazu auch mein abschließendes Fazit.
5 Siehe dazu die Aussage PETER H. GILMORES im abschließenden Fazit.
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Theologie - Vergleichende Religionswissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Allgemeine Religionswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Bereits im Prolog der ¿satanischen Bibel¿ macht dessen Verfasser, Anton Szandor LaVey, Anspruch, Stoßrichtung und Ziel des von ihm verfassten Werkes deutlich: Die Errichtung einer ¿Gegenreligion zum Christentum¿2, in der die ¿Errettung der Menschen [¿] nicht länger von [¿] Selbstverleugnung abhängig [¿]¿3 sein soll.
Die religionswissenschaftliche Relevanz ergibt sich aus zwei Gründen:
Zum einen ist das durch christliche Weltanschauungsbeauftragte proklamierte ¿Verständnis¿, Satanismus stelle eine ¿Gefahr für die Gesellschaft¿4 dar, unter anderem am Beispiel der satanischen Philosophie LaVeys religionswissenschaftlich-kritisch hinterfragbar, da die dort enthaltenen Gedanken und Konzepte zumindest einen der Angriffspunkte für diese fundamentale Kritik bilden.
Zum anderen ist die Beschäftigung mit einem auf den Gedanken LaVeys basierenden Satanismus für die Religionswissenschaft insofern von Interesse, als die komplettierte Umkehrung christlichen Gedankenguts hier unter anderem beinhaltet, dass eine höhere transzendente Entität als nicht existent gilt und sich Satanismus als ¿Religion des Diesseits¿ präsentiert.5
[...]
1 LAVEY, Anton Szandor: Die satanische Bibel. 1. Aufl. Index Verlag 2007. S. 11. Im Folgenden zitiert als: LAVEY 2007.
2 Siehe [...] zitiert nach FÜGMANN, Dagmar: Zeitgenössischer Satanismus in Deutschland. Eine religionswissenschaftliche Untersuchung bei Mitgliedern satanistischer Gruppierungen und gruppenunabhängigen Einzelnen: Hintergründe und Wertvor-stellungen. S. 12. Im Folgenden zitiert als: FÜGMANN 2008.
3 LAVEY 2007. S. 11.
4 FÜGMANN 2008, S. 9. Siehe dazu auch mein abschließendes Fazit.
5 Siehe dazu die Aussage PETER H. GILMORES im abschließenden Fazit.
Details
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Religion & Theologie
Religion: Nichtchristliche Religionen
Rubrik: Geisteswissenschaften
Medium: Taschenbuch
Seiten: 24
Inhalt: 24 S.
ISBN-13: 9783656124955
ISBN-10: 3656124957
Sprache: Deutsch
Ausstattung / Beilage: Paperback
Einband: Kartoniert / Broschiert
Autor: Höffkes, Sebastian
Auflage: 3. Auflage
Hersteller: GRIN Verlag
Maße: 210 x 148 x 3 mm
Von/Mit: Sebastian Höffkes
Erscheinungsdatum: 10.02.2012
Gewicht: 0,051 kg
Artikel-ID: 106632447
Details
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Religion & Theologie
Religion: Nichtchristliche Religionen
Rubrik: Geisteswissenschaften
Medium: Taschenbuch
Seiten: 24
Inhalt: 24 S.
ISBN-13: 9783656124955
ISBN-10: 3656124957
Sprache: Deutsch
Ausstattung / Beilage: Paperback
Einband: Kartoniert / Broschiert
Autor: Höffkes, Sebastian
Auflage: 3. Auflage
Hersteller: GRIN Verlag
Maße: 210 x 148 x 3 mm
Von/Mit: Sebastian Höffkes
Erscheinungsdatum: 10.02.2012
Gewicht: 0,051 kg
Artikel-ID: 106632447
Warnhinweis

Ähnliche Produkte

Ähnliche Produkte